CEPIC, der Dachverband europäischer Bildagenturen

Coordination of European Picture Agencies Stock, Press and Heritage.

Die CEPIC ist eine Dachorganisation für Bildagenturen in Europa und darüber hinaus. Ende der Neunziger Jahren entstand die CEPIC als gemeinsame Initiative verschiedener nationaler Dachverbände aus Europa. Es war die erste gesamteuropäische Plattform.

CEPIC Kongress

Der jährliche CEPIC Kongress ist wichtigste Ereignis in der europäischen Bildindustrie. Hier treffen sich Bildanbieter und Bildagenturen, zeichnen Kontrakte, besprechen Marketing-Massnahmen und man pflegt die bestehenden Kontakte. Die CEPIC ist dafür eine sehr gute Plattform. In den besten Jahren waren über 1000 Teilnehmer am CEPIC Kongress gegenwärtig. Entsprechend den Entwicklungen in der Bildindustrie ist die Teilnehmerzahl mittlerweile auf weniger als die Hälfte geschrumpft. Immer noch ist der CEPIC Kongress jedoch die grösste Veranstaltung seiner Art weltweit und zieht Besucher von allen Kontinenten an.

Weitere Partnerschaften

Bildagenturen benötigen nicht nur Bilder und Partnerschaften für Content, sondern auch Know How über andere businessrelevante Themen. Dabei kann man an rechtliche Themen denken, und auch an technisches Know How. Bald stiessen entsprechende Partner dazu, wie das IPTC Konsortium (iptc.org), welches globale Standards für die Metadatenbeschreibung festlegt, oder die WIPO (wipo.int), die World Intellectual Property Organization.

Ausweitung der Tätigkeiten

Nicht nur das direkte Business ist wichtig. Parallelveranstaltungen zu weiteren Themen entstanden, die Kongressbesucher zusätzlich buchen können. Der CEPIC Kongress ist vielseitiger als in den Anfangsjahren und Fachveranstaltungen ziehen ein eigenes Publikum an.

Lobbying

Die technische Entwicklung im Internet schreitet schneller voran als die Gesetzgebung. Daraus entstehen prekäre Situationen für Content-Anbieter wie beispielsweise Fotografen und Bildagenturen. Man muss seine Fotos im Internet zeigen. Sobald man das aber macht, entstehen viele rechtliche Fragen: Darf ein Website-Besucher Bilder herunterladen und kostenlos nutzen? Darf eine Suchmaschine wie Google auf Bilder verweisen und indirekt mit Werbung daran verdienen? Dürfen Bilder über Suchmaschinen heruntergeladen werden?

Unsere digitale Welt ermöglicht vieles, wofür es noch keine Regelungen gibt. Grosse Firmen wie Google versuchen ihre eigene Regulungen zum eigenen Vorteil durchzusetzen. Einzelne Bildagenturen oder Fotografen können da nicht viel ausrichten. Ein unabhängiger europäischer Verband kann dagegen in der europäischen Union lobbying für besseren Schutz beantragen. Diese Funktion hat die CEPIC nun seit Jahren übernommen. Dadurch konnten europäische Gesetze zur Eindämmung der Einflüsse von Google & Co. enstehen. Die CEPIC kann das, weil es keine Firma ist und von vielen Mitglieder getragen wird.

So wie sich die Zeiten ändern, hat sich auch CEPIC geändert. Nebst dem jährlichen CEPIC Kongress findet kontinuierlich auch eine Evaluation und ein Lobbying für die Fotografen und Agenturen in einem grösseren europäischen Kontext statt.