3 Alternativen zu Lightroom

Bildverarbeitungen speziell für den Workflows von Fotografen


15/06/2021In SoftwareBy Karsten Risseeuw4 Minutes

Fotografen haben spezielle Anforderungen an einer Software. Viele arbeiten mit grossen Bildmengen, beispielsweise von Fotoshoots, Hochzeiten und Reportagen. Photoshop war dafür nicht immer die beste Lösung, da Photoshop und ähnliche Lösungen primär auf die Verarbeitung einzelner Bilder fokussiert sind. Mit der Zeit gab es natürlich Anpassungen. Bahnbrechend neu war jedoch die Software «Aperture» von Apple. Diese Software läutete eine neue Generation von Softwarelösungen speziell für Fotografen ein.

2005 lancierte Apple die eigene Software «Aperture». Sie sollte bis 2015 bestehen. Aperture bot neue Workflows für Fotografen, die viele Bilder verarbeiteten. «Non-destructive Editing» (Zerstörungsfreie Bearbeitung) wurde ein Schlagwort. Aperture war das erste Programm für den Massenmarkt, welches eine Bildverarbeitung bot, die das Bild nicht definitiv veränderte, sondern Änderungen als Anweisungen speicherte. So liessen sich Änderungen rückgängig machen und es konnten vom gleichen Bild problemlos mehrere Varianten erstellt werden.

Erst zwei Jahre nach dem Launch von Aperture, im Jahr 2007, veröffentlichte Adobe eine ähnliche Software, mit Namen «Lightroom». Lightroom hat den Markt im Sturm genommen, wohl deshalb, weil es im Software-Portfolio von Adobe grosse Verbreitung fand.

Aperture gibt es nicht mehr. Lightroom ist nicht für jeden von Interesse. Gibt es Alternativen zu Lightroom? In diesem Beitrag stelle ich kurz drei Produkte vor, die für Fotografen exzellente Workflows zur Verfügung stellen.

  • CaptureOne
  • ON1 Photo Raw
  • Exposure

Es wird keine ausführliche Beschreibung der Produkte geben. Dafür sind die eigenen Websites der Hersteller wesentlich besser. Wer die Produkte noch nicht kennt, kann sich direkt auf die Hersteller-Websites informieren. Trotzdem habe ich persönliche Bezüge zu den Lösungen: CaptureONE verwende ich selbst und die Hersteller der beiden anderen Produkte kenne ich aus früheren Jahren, da ich einmal ihre (Vorgänger-) Produkte vertrieben habe. Es sind hervorragende Lösungen, mit leicht unterschiedlichen Arbeitsweisen und Möglichkeiten.

Allen Produkten gemeinsam ist die Optimierung für grössere Bildmengen, die Verarbeitung von RAW-Dateien und kreative Anwendungsmöglichkeiten. Die Katalog-Funktionen sind unterschiedlich realisiert, erlauben jedoch zügiges Arbeiten.

CaptureOne

Website: https://www.captureone.com/de
Hersteller: Phase One, Dänemark (phaseone.com)

CaptureONE hat sich einen hervorragenden Ruf für Highend-Bildverarbeitung erworben. Die Verarbeitung von RAW-Bildern ist legendär. Das Produkt war eine wichtige Erweiterung der Phase One Kameras. Mittlerweile erhielt CaptureONE eine eigene Website.

Exposure X6

Website: https://exposure.software/
Hersteller: Exposure Software, USA

Exposure Software ist das vormalige Alien Skin Software. 1994 introduzierten sie das erste Schattenfilter für Photoshop. Nachdem mehrere Plug-ins erstellt wurden, entstand Exposure X6 als die Allround-Lösung für anspruchsvolle Fotografen.

ON1 Photo Raw

Website: https://www.on1.com/products/photo-raw/
Hersteller: ON1 Inc.

Die ehemalige Firma Extensis lancierte die Fontverwaltung Suitcase, die Katalogisierungslösung Portfolio sowie eine Reihe Plug-ins für Photoshop. Die Firma wurde geteilt und Extensis vertreibt weiterhin Produktivitätslösungen für die Druckvorstufe (extensis.com), während ON1 die Bildverarbeitung weiterpflegte. ON1 Photo Raw ist die optimierte Lösung für schnelle und einfache Bildverarbeitung.

Auch für mobile Geräte?

Die genannten Produkte laufen alle auf Desktop Computern. Es gibt jedoch bereits erste Lösungen für mobile Geräte. Zumindest Apple arbeitet auf eine bessere Integration verschiedener Geräte hin. Für Fotografen kann es sehr interessant sein, die gleichen Tools auf mehrere Plattformen nutzen können. Auf den Herstellerseiten finden sich weitere Informationen zum aktuellen Angebot.